Historische Frauen: Selma Lagerlöf

0

Sie wollte die Welt in Bewegung setzen

Selma Lagerlöf (1858-1940), eine der größten schwedischen Autoren, wurde auf dem Gut Mårbacka in Värmland geboren. Ein Ort, der ihr sehr viel bedeutete und eine Umgebung die sie in vielen ihrer Bücher inspirierte. Selma hatte seit Geburt an eine Hüftverletzung und war daher weniger mobil als andere Kinder. Sie liebte das Lesen, war intelligent und sagte früh, dass sie als Schriftstellerin reich und berühmt werden will. Sie bestand darauf, weiter zu studieren, wie es ihren Brüdern erlaubt war, und konnte schließlich ihren Lehrerabschluss machen.

„Ich wäre niemals Schriftstellerin geworden, wenn ich nicht in Mårbacka mit seinen uralten Bräuchen, seinem Reichtum an Sprüchen und Legenden und seinen sanften, freundlichen Menschen aufgewachsen wäre.“

Selmas Vater geriet in finanzielle Schwierigkeiten und zur gleichen Zeit, als Selmas erster Roman herauskam, ging der Hof aus dem Besitz der Familie verloren. Ein harter Schlag für Selma. Aber ihre Bücher wurden immer beliebter und bald konnte sie sich mit ihrem Schreiben voll und ganz versorgen, so wie sie es als Kind vorhergesagt hat. 1906 wurde sie beauftragt, ein Lesebuch für die Grundschule zu erstellen und es wurde „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“, das sowohl in Schweden als auch im Ausland große Erfolge feierte. Ihre Karriere erreicht einen neuen Höhepunkt, als sie 1909, als erste Frau, mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde. Ich finde es ein bisschen atemberaubend, daran zu denken, dass Frauen nicht einmal das Wahlrecht in Schweden hatten, als Selma ihren Nobelpreis entgegen nahm. Immerhin gelingt es ihr mit dem Preisgeld ihr geliebtes Mårbacka zurückzukaufen und beginnt mit einer Renovierung, die das Gut in ein modernes und stattliches Gebäude verwandelt. In diesem Sommer hoffe ich, dass wir dorthin gehen und es besuchen können, denn Mårbacka ist heute ein Museum und nach Selmas Wunsch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Ein kleines lustiges Detail ist, dass Selmas Bruder, Daniel Lagerlöf, in unserer Kleinstadt lebte. Das Haus liegt auf derselben Straße wie unseres und wir passieren es jeden Tag auf dem Weg zur Schule. Es ist ein gut erhaltenes traumhaftes Haus aus der Jahrhundertwende mit einem schönen Garten und es sieht dort immer so gemütlich aus. Selma besuchte oft ihren Bruder, der Stadtarzt war, und einige ihrer Romane haben eine direkte Kopplung hierher.

Lese ihre Romane, wenn du die Gelegenheit hast! Sie sind immer ereignisreich und mit einem absoluten Gespür dafür geschrieben, was es bedeutet, Mensch zu sein. Mit ihren zeitlosen Themen behalten die Romane auch für unsere Zeit seine Relevanz.

Wünsche dir einen schönen Abend. ♡

Gesucht: Deine Kindheitserinnerungen

0

Gibt es etwas, das Erinnerungen zurückbringen kann, wie zum Beispiel Geschmäcke und Gerüche? Ein einziger Biss von etwas kann leicht einen Jahrzehnte zurück schleudern. An einen Ort, der vielleicht nicht mehr existiert, an die Gemeinschaft mit Menschen, die gegangen sind, und an sich selbst in einem völlig anderen Alter. Wenn ich jetzt das Brot backe, das meine Oma jede Woche gebacken hat, darf ich für eine Weile zurück in ihre Küche. Zum geschätzten Gefühl der totalen Geborgenheit. Zu meiner Oma, die nicht mehr da ist, in ihrem abgenutzten orangen Morgenmantel und einem Lockenwickler in der Stirn. Oder wenn ich Rhabarbermus esse, dann bin ich plötzlich neun Jahre alt und komme an einem Sommerabend nach Hause in mein Kinderheim (das schon lange verkauft ist). Mit kalten Wangen und glücklich müde nach dem Verstecken spielen mit allen Kindern der Nachbarschaft und da steht Mama am Herd und kocht Mus aus all dem Rhabarber, mit dem der ganze Garten überschwemmt ist.

Als ich über den Madeleine Kuchen schrieb, die in Prousts Klassiker die unterdrückten Kindheitserinnerungen des Protagonisten heraufbeschwören, kam ich auf eine lustige Idee, die ich gerne zusammen mit dir umsetzen würde! Es funktioniert so: Du schickst mir ein Rezept für etwas, das wirklich Kindheitserinnerungen in dir weckt. (Jedoch kein Fleischgericht, weil ich Vegetarier bin) Ich koche oder backe es, mache Bilder und poste es auf dem Blog. Am liebsten zusammen mit einer kleinen Hintergrundgeschichte und einem Foto von dir als Kind. So werde ich meine Kindheitsrezepte mit euren als Feature hier auf dem Blog abwechselnd posten. Was meint ihr, gewiss brauchen wir in diesen Zeiten doch ein wenig Realitätsflucht und Nostalgie?

Sende deinen Beitrag via E-Mail direkt an mich. Ich wäre so, so glücklich, wenn du mitmachen möchtest. ♡

♡ Hier kannst du mehr über Frau Schweden lesen ♡

Ein Sommernachtstraum

0

In der Folklore der alten Bauerngesellschaft war die Mittsommernacht wichtig und galt als Nacht voll von Magie. Diese Nacht verwischte die Grenze zwischen der Welt der Menschen und dem Übernatürlichen. Die Natur füllte sich mit mystischen Kräften und übernatürliche Wesen waren besonders aktiv. Der Tau, der am Mittsommer auftrat, hatte unterwürfige Wirkungen und sich nackt im Tau rollen oder den Tau in Laken und Hemden aufsammeln galt als gesund. Man konnte auch einen Kranz mit Mittsommerblumen aufbewahren und zu Weihnachten ins Bad legen.

So wie viele große Feiertage galt der Mittsommer als besonders gut geeignet, um Ereignisse über die Zukunft vorherzusagen. Wer sterben wird, ob die Ernte gut wird oder wer auf dem Weg zum Heiraten ist. Zu Mittsommer waren Liebesprophezeiungen besonders beliebt. Mit der Magie der Nacht konnten junge, unverheiratete Frauen herausfinden, mit wem sie ihr Leben teilen sollten.

Es gab verschiedene Möglichkeiten um herauszufinden, wer der beabsichtigte Ehepartner war. Einer der Bräuche, die heute noch leben, ist sieben Arten von Blumen zu pflücken und sie unter das Kopfkissen zu legen. Dann wird der zukünftige Mann in der Nacht im Traum erscheinen. Meine Freunde und ich haben das oft getan als wir Kinder waren. Einmal träumte ich von meinem Großvater und wachte erleichtert darüber auch, dass ich keinen gleichaltrigen, nervigen Jungen heiraten musste. Mein Großvater war doch freundlich und gut, dachte ich, aber mein Gefühl verratet wohl mein junges Alter und meinen mangelnden Einfühlungsvermögen in der Erwachsenenwelt zu dieser Zeit.

Wenn das nicht so schlecht funktionieren sollte wie für mich, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Hast du deine nicht unter Naturschutz gestellten Blumen in aller Stille gepflückt (schon dort war es wahrscheinlich für mich gelaufen)? Unter dein Kopfkissen gelegt und auch noch über sieben Zäune gesprungen? Ja, in diesem Fall sollte es wasserdicht sein. Viel Glück! ♡

Flohmarkt Bonanza!

Hallo allerseits! Heute beginnt meine letzte Arbeitswoche, bevor ich Urlaub mache. Dann warten sechs lange Wochen mit Mario und den Kindern auf Orust. Das wird unglaublich nett sein und für die ganze Familie dringend benötigt.

Aber jetzt zu etwas ganz anderem, eines meiner absoluten Lieblingsthemen, (Trommelwirbel) Flohmarkt!!! Jetzt im Sommer ist Hochsaison für Flohmarktliebhaber wie mich. Auf dem Land öffnen Scheunen und kleine Hofläden ihre Türen, vollgefüllt mit Schätze die auf ein neues Zuhause warten. Hier in unserer kleinen Stadt gibt es natürlich auch Flohmärkte und mein Favorit ist der, den der Sportverein organisiert. Da gibt es die größte Chance ein Schnäppchen zu machen. Ich gehe in der Regel eine kleine Runde jede Woche, um zu sehen, ob etwas Neues hereingekommen ist. Viele Dinge sind natürlich Müll, aber wenn man genau hinschaut, gibt es echtes Gold. Darüber hinaus senken sie einmal im Monat ihre ohnehin niedrigen Preise um 50 %, um Platz für Neues zu schaffen. Und am Freitag war es wieder soweit. Wir waren um 11 Uhr dort, als der Flohmarkt öffnete, eifrig wie Kühe die zum ersten Mal auf die grüne Frühlingsweide durften. Ich war extra motiviert, weil unser kleines Häuschen jetzt eine Menge Einrichtungsgegenstände braucht. Und Recycling ist fast immer das Beste für Umwelt, Qualität und Design. Oben sieht man einen Teil der Ernte, mit dem ich ungewöhnlich zufrieden bin. Die Mischung wird so persönlich und bunt wie in einem Zuhause das es schon lange gibt.

Wir fangen mal in der Textilabteilung an. Eine ältere Wolldecke in feiner Qualität, die sich perfekt auf dem Rasen oder am Strandufer ausbreiten lässt. Oder an einen regnerischen Herbstabend in der Hütte. Dazu fand ich zwei Flickenteppiche in sanften Tönen. Da wir vor den Sommerferien keine Zeit haben werden, den Holzboden zu behandeln, denke ich, dass wir ihn damit abdecken werden. Schön und praktisch. 100 kr (knapp 10 €) musste ich für diesen Haufen geben.

Wir können kaum genug von diesen süßen kleinen Krügen haben. Für Vanillesoße, braune Soße, Kindersaft. Dieser war in außergewöhnlich gutem Zustand, unbeschadet ohne Kerben und von Rörstrands Porzellanfabrik kostete er 10 SEK (1 Euro).

Ein kleine Auswahl aus der Haushaltsartikelabteilung. Zwei kleinere Messingmörser, nach denen ich lange gesucht habe. Gut zum Zerkleinern von Kräutern oder Samen und das kleinste eignet sich perfekt zum Zerkleinern von Medikamenten, wenn die Kinder Schwierigkeiten beim Schlucken haben. Die kleine Schale ist auch von Rörstrands, für Meersalz oder Oliven, finde ich, und schließlich ein kleines Teesieb. Vielleicht von jemandes Reise nach Amsterdam, angesichts der Windmühle? Ich glaube, ich habe für alles 40 Kronen (4 Euro) gegeben.

Wir beeilen uns weiter in Richtung Lampenabteilung. Jetzt, da wir neuen Strom in der Hütte verlegt haben, werden viele Lampen benötigt und werden viele Lampen benötigt und ich fand ein paar wirklich nette. Zwei Nachttischlampen für unser Schlafzimmer mit Leinenschirmen. (Sie waren ein bisschen schmutzig, wurden aber nach einer Wäsche wie neu). Eine niedliche Fensterlampe mit blumigem Schirm und Fuß aus Messing. Und schließlich, vielleicht der schönste Fund…

… eine Deckenlampe aus der Paradis-Werkstatt auf Öland, die so schöne, handverzierte Keramik herstellt. Ich habe mich fast geschämt, nur 80 SEK (8 Euro) für ein so feines Handwerk zu zahlen.

Das vielleicht beste Schnäppchen (zumindest aus finanzieller Sicht) waren diese fantastischen Tassen der finnischen Marke Arabia, entworfen von Inkeri Leivo im Jahr meiner Geburt (1983). Ein 12-teiliges Kaffeeservice mit Ober- und Untertassen und zwölf kleinen Frühstückstellern für zusammen 225 SEK (ca 22 €), ein Preis, den man sonst pro Tasse für dieses Design und diese Qualität bezahlen muss.

Dieser Flohmarkt hat mehrere Wände voller Kunst! Ich bin immer auf der Suche nach Skizzen, Ölgemälden und Lithografien auf einem Flohmarkt, weil man so viel Kunst für sein Geld bekommt. Diese ausdrucksstarke Frau des Expressionisten Albin Amelin durfte mit nach Hause kommen…

…genauso wie diese kleine Skizze, genannt „Ein Unschuldiges“, und wurde von Anne Paus auf dem Markusplatz im Jahre 1968 gezeichnet.

Jetzt habe ich fast das größte Teil vergessen! Wie ein kleines Karamell stand dieses Sofa in einer vergessenen Ecke. Ein schöner Stoff, nicht wahr? Es sieht ein bisschen aus wie ein William Morris-Muster, finde ich, und wird sich im Wohnzimmer unseres Häuschens ausgezeichnet machen. Als wir nach Hause kamen, habe wir es in den Garten gestellt, um den leicht eingeklemmten Geruch los zu werden. Morre fühlte sich sofort wohl. ♡ 300 SEK, also nicht mal 30 €, gab ich dafür, ein Knallpreis, finde ich für ein solides Möbelstück.

Ich habe tatsächlich noch viel mehr Dinge gefunden, aber um Dich nicht komplett zu ermüden, muss ich wohl hier halt machen. Was war Dein Favorit?

Mutter von Söhnen zu sein

Gestern kam Julius von der Schule nach Hause und wurde während eines Fußballspiels von einem älteren Jungen schwer angerempelt und gefault. Julius war traurig, zuerst, weil er sich verletzte und es ihm weh tat, und dann, weil sich der Junge nicht bei ihm entschuldigte, sondern nur weiterlief obwohl er gesehen hatte was passiert war. Ich habe oft gedacht, dass die Gleichstellung der Geschlechter vor allem dazu da ist, die Bedingungen der Frauen zu verbessern. Aber nachdem ich selbst zwei Söhne habe, bekomme ich einen Klumpen im Bauch, wenn ich an Buben denke. Sie sind so verwundbar, vor allem untereinander. Ich denke an meine weichen, kuscheligen Jungs, die von der Kerlenkultur, die oft auf dem Schulhof herrscht, geschliffen werden. Angst vor größeren Kindern, harte Bälle in den Magen, dumme Kommentare in der Umkleidekabine,…

Unsere Töchter werden erzogen, um die Gefühle anderer Menschen zu sehen, fürsorglich zu sein und schon in jungen Jahren Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Die Buben liegen hoffnungslos hinterher und sind es ihr ganzes Leben lang. Männer sind in der Selbstmordstatistik, Drogensucht und Arbeitslosigkeit überrepräsentiert. Sie sind einsamer und haben weniger enge Beziehungen als Frauen. Ich möchte versuchen, meine Söhne auf die gleiche Weise großzuziehen wie meine Tochter. Dass sie Empathie entwickeln, tiefe Beziehungen pflegen und die Fähigkeit haben, ihre eigenen und die Gefühle anderer zu verstehen. Gleichzeitig finde ich es beängstigend, denn die Buben Erziehen wie die Mädchen, birgt das Risiko, den Status der Jungen in den Augen der Gesellschaft zu senken. Hoffentlich landen sie in der wichtigen Jugendzeit in einem toleranten Zusammenhang. Und ich hoffe, sie sehen diesen kleinen Jungen, der zu hart auf dem Fußballplatz angegangen wurde, und gehen nach vorne, um ihm eine tröstende Hand anzubieten. Wenn Buben mehr wie Mädchen aufgezogen werden, werden sie mit Sicherheit ihr ganzes Leben davon profitieren.

Wir haben begonnen, Töchter mehr wie Söhne zu erziehen … aber nur wenige haben den Mut, unsere Söhne mehr wie unsere Töchter zu erziehen.

Gloria Steinem

Die erste Juniwoche in Bildern

Die Welt steht in Flammen, sowohl mit der Pandemie als auch mit dem verzweifelten Kampf gegen Rassismus und für etwas so Grundlegendes wie das Recht zu leben. Wir diskutieren natürlich das was geschieht, versuchen es zu verstehen und den Kinder zu erklären. Wie privilegiert wir sind, wir, die mit dem offensichtlichen Recht zum Existieren geboren wurden und die selten oder vielleicht nie mit Skepsis und Misstrauen begegnet werden, von Menschen die wir nicht kennen, einfach weil wir aussehen wie wir aussehen. Die Kinder hinterfragen das alles sehr. Sie haben Freunde aus der ganzen Welt, wäre einer von ihnen weniger wert? Es ist ein absurder Gedanke, den sie nie zuvor gedacht haben.

Gleichzeitig geht unser tuckerndes Leben im Kleinen hier in der Kleinstadt weiter. Es war eine Woche mit warmem Sommerwetter und wir haben uns die Zeit genommen, nach der Schule zu unserem kleinen Badesee zu fahren. Zu dieser Jahreszeit bekommen wir so viele Extrastunden hier oben, die Sonne will nie untergehen und alles ist möglich. Ich habe eine Pie gebacken, die wir mitgebracht haben, und das Abendessen wurde mit einem glitzernden Sommersee als Kulisse eingenommen.

Edward, der zuvor sehr abwartend auf Wasser reagiert hatte, genoss es, in das laue Wasser zu tauchen. Es war so viel wärmer als im Meer auf Orust, er hatte sogar Zeit, über andere Dinge nachzudenken, wie zum Beispiel ob der Schnuller fließen kann.

Mir ist sogar etwas gelungen, was ich für unmöglich hielt. Nämlich, mein Kleinster bekam ich zum Friseur. Ich habe bis aufs Letzte gewartet, um seine langen Haare zu schneiden, weil es doch so niedlich mit lockigen Jungs ist. Aber zuletzt war es vor allem ein verworrenes Vogelnest, das nie ausgekämmt werden konnte. Er war traurig, direkt als wir in den Salon kamen, aber mit Hilfe von Pippi im Handy und dass Elisabeth ihm ständig Schokoladenpralinen fütterte, so gelang es uns. Und er wurde so niedlich und plötzlich so groß.

Danach gingen wir zu seinem Lieblingsplatz und schauten uns die Lämmer an. Den ganzen Tag sah er mich von Zeit zu Zeit an und sagte „Haar schneiden“ oder „Friseur“, als ob er verarbeiten würde, was er durchgemacht hatte. Im Kindergarten am nächsten Tag fragte ein Kind in seiner Gruppe, wer der neue Junge sei.

Elisabeth hat mit ihrem Chor Abschluss gehabt und wir waren alle vor Ort, um das Konzert zu hören. Es hat etwas, mit spröden Kinderstimmen, die Lieder über den Sommer singen, die das ganze Herz erfüllt.

Sogar die schelmischen Brüder waren für einen Augenblick still und hörten zu.

Um dort zu enden, wo die Woche begann, war am vergangenen Sonntag Muttertag hier in Schweden. Mario war morgens nicht zu Hause, aber ich hörte, wie die großen Kinder schon um vor Sieben auf waren und in der Küche klapperten. Nach einer sehr langen Zeit, ging die Schlafzimmertür langsam auf und herein kamen die Kinder dieses Tablett tragend. So sorgfältig und schön arrangiert, sie hatten es sogar geschafft, guten (!) Kaffee zu brauen. Ich platzte fast vor Stolz. Edward wachte mit einem leicht überraschten Ausdruck auf, fand sich aber schnell wieder und begann, ein Geburtstagslied zu singen.

Damit wünsche ich dir einen schönen und sonnigen Freitag. ♡

Julius Pick-Up Granola mit Kakao

0

Am Tag vor Julius‘ Geburtstag ging er wie ein umherwandernder Geist herum und wartete nur. Gar nichts war lustig. Wir kamen auf die Idee, Granola Müsli zu machen, um ihn aufzumuntern und uns auf die Frühstücke dieser Woche vorzubereiten. Granola ist wirklich ein Tipp, um mit Kindern zu machen, es geht schnell und macht Spaß alle trockenen Zutaten zu dosieren. Und dieses Rezept wird so gut!

Hier kommt es:
– 5 dl Haferflocken
– 150 g grob gehackte gemischte Bio-Nüsse (ich nahm Mandeln, Para-, Peka- und Cashewnüsse.)
– 2 dl geriebene Kokoschips
– 1 dl Kürbiskerne
– 5 EL Chiasamen
– 1 TL Salzflocken
– 3 EL Kakao
– 1 TL Kurkuma
– 1 dl Honig
– 2 EL Kokosöl

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 175 °C vor. Mische alle trockenen Zutaten. Schmelze das Kokosöl und den Honig und tropfe die Mischung über die trockenen Zutaten. Gut mischen. Verteile die Masse gleichmäßig auf einem Backblech. Für 10 min im Ofen rösten. Nochmal gut mischen, und für weitere 5 min rösten. Abkühlen lassen und in einem luftdichten Glas aufbewahren.

Julius probierte seine Kreation mit Erdbeerjoghurt und nannte sie Pick-up Granola, weil es seine düstere Stimmung verschwinden ließ.

Die Welt verdient dich nicht

Heute ist dein 3. Geburtstag, Edward, unser geliebter kleiner Wirbelwind. Ich kenne kein Kind, das mit so viel Sonnenschein geboren wurde wie du. Du bist fast immer glücklich und froh, du suchst alle Blicke, schmunzelst, lachst und willst überall dabei sein. Du sitzt oft allein und bastelst mit deinen Sachen, singst und erfindest kleine Spiele. Und das alles mit einer offensichtlichen Überzeugung von deiner eigenen Exzellenz. Vielleicht bist du so zuversichtlich und sicher in deinem eigenen Wert, weil du von einer Familie umgeben bist, in der jeder dich absolut vergöttert. Deine älteren Geschwister können miteinander streiten bis die Haarbüschel fliegen, aber sie lassen dich in Ruhe, mit dir haben sie Nachsicht und Geduld. Manchmal versuchst du, jeder Entscheidung zu trotzen und deinen Willen durchzusetzen, aber es ist nie von ganzem Herzen. Es ist, als ob du nicht wirklich für schlechte Stimmung gebaut bist. Du zuckst mit den Schultern und sagst „okay“, wenn wir dich überzeugen, deine Mütze anzuziehen, obwohl du nicht willst. Das einzige Mal, wo du wirklich traurig bist, ist wenn du deine Haare waschen musst, weil es nichts gibt was du mehr hasst.

Neulich waren wir draußen in der Sonne, du und ich. Du bist mit deinem Laufrad schnell, schnell über die kopfsteingepflasterte Straße gefahren. Ich musste joggen, um dich einzuholen. Glücklicherweise bist du manchmal stehen geblieben, wenn jemand vorbeikam. „Hej, Hej!“, riefst du laut und deutlich mit hektisch winkender kleiner Hand. Oft bekamst du ein Lächeln und Grüße zurück, aber genauso oft wechselten die Leute die Straßenseite, als ob du die Pest hättest. Du bist dagestanden und hast dich zu ihnen umgedreht und noch lauter „HEJ, HEJ!“ gerufen. Das macht mich so unglaublich wütend und traurig, weil ich sowas die ganze Zeit sehe. Und ich frage mich, was es für Auswirkungen auf die Kinder haben wird, die jetzt aufwachsen, diejenigen, die sich nicht an eine Zeit vor Corona erinnern. Natürlich verstehe ich, dass man Abstand halten muss, aber ehrlich gesagt, was ist los mit den Menschen? Den Blick eines Kindes zu erwidern, zu winken oder zu lächeln, ist nicht ansteckend.

Manchmal denke ich, dass die Welt dich nicht verdient. Aber ich möchte alles in meiner Macht Stehende tun, um all den Sonnenschein zu verdienen, den du in diesen dunklen Zeiten nur so auf uns gießst.

Herzlichen Glückwunsch, kleiner Goldjunge, du bist das Schönste und Feinste, was ich kenne. ♡

Elisabeths Schachbrettkekse

0

Einige haben nach dem Rezept für die Schachbrettkekse gefragt, die die Kinder und ich vor einer Woche gebacken haben, hier kommt es. Kindisch einfach und schnell gebacken und besonders lustig, wenn du, so wie ich eine kleine Schachliebhaberin zu Hause hast. ♡

Zutaten:
– 125 g Butter
– 1/2 dl Zucker
– 2 1/2 dl Weizenmehl (2,5 dl entspricht 150 g)

Für den hellem Teig:
– 2 TL Vanillezucker

Für den dunklen Teig:
– 1 EL Kakao

Zubereitung:

  • Butter, Zucker und Mehl schnell zu einem Teig vermischen, vorzugsweise in einer Küchenmaschine.
  • Teile den Teig in zwei gleiche Teile. Vanillezucker in die eine Teighälfte und Kakao in die anderen mischen.
  • Teile sowohl den hellen als auch den dunklen Teig in zwei Teile. Rolle den Teig auf eine Länge von ca. 30 cm aus. Drücke und forme die Rollen vierkantig.
  • Lege die vier Längen zusammen, eine helle und eine dunkle ganz unten und ein dunkle und eine helle ganz oben, so dass sie ein Gittermuster bilden. Stelle alles für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, damit es einfacher zu schneiden ist.
  • Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die Form in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Kekse in der Mitte des Ofens für ca. 10 Minuten backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen und genießen.

Endlich

Hallo zusammen! Und ein sehr verspätetes Gutes Neues 2021! Das Jahr hat intensiv begonnen, ich arbeite an einem neuen Buch, das in letzter Zeit meine ganze Kraft in Anspruch genommen hat und nichts für meinen armen Blog übrig gelassen hat. Aber genug darüber, warum schauen wir uns nicht an, wie wir es hier im Norden in letzter Zeit gehabt haben?

Dieses Jahr haben wir hier an der Westküste einen echten Winter gehabt, sonniger und schneereicher als seit Jahren! So wunderbar. Edward hat zum ersten Mal Wintersporte getestet…

… Eislaufen auf unserem gefrorenen kleinen See (zum Glück hat man nette Geschwister)…

… und Skier! Er war tapfer, aber etwas skeptisch gegenüber dem Konzept Skifahren.

Zu Hause im Garten wurde das ganze Graubraun in schönes Weiß eingebettet.

Und in Orust wurde unser süßes Häuschen noch süßer als sonst.

Das beste und lustigste Verkehrsmittel aller Zeiten, Spark (unser Tretschlitten)!

Sonne, Schnee und glückliche Kinder ist eine schwer zu schlagende Kombination. ♡ Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, so hören wir uns bald wieder!

♡ ♡ ♡ Frohe Weihnachten ♡ ♡ ♡

Hier zu Hause haben wir den Rekord in Bezug auf Gemütlichkeit gebrochen, die ganze Familie hat die gleichen Pyjamas an (ein bisschen Nerd-Alarm, aber zumeist niedlich), die Kinder hüpfen vor lauter Erwartungen und wir Erwachsenen genießen, dass der Weihnachtsurlaub begann. Es riecht nach Fichte, Weihnachtskaffee, Hausgemachtes und der weihnachtliche Brei köchelt auf dem Herd. Bald werden wir uns schön kleiden und zu meinen Eltern fahren, um das traditionelle Weihnachten zu feiern, wenn auch in kleinerer Gesellschaft als gewöhnlich. Aber zuerst müssen wir etwas sehr Wichtiges tun…

…nämlich, darauf achten dass unser schwedische Tomte seine gute Stimmung behält. Für den amerikanischen ho-ho-ho-Santa Claus habe ich nicht viel übrig, nein hier zu Hause ist es der nordische kleine Tomte, ein Wichtel oder Heinzelmännchen, der zählt. Wenn sich die Leute gut zu ihm verhalten, wird er das Haus segnen und Glück bringen. Aber er kann auch mürrisch und geradezu böse sein, vor allem, wenn die Leute ihn vergessen. So heute haben wir eine große Schüssel Reisbrei für den kleinen Tomten draußen auf der Treppe bereit gestellt und hoffen, dass er damit zufrieden ist.

Ich wünsche euch allen einen wirklich schönen Heiligabend!

Tage zuhause und ein fantastisches Brot

In letzter Zeit wurde es hier auf dem Blog etwas ruhiger, auch dies ist natürlich ein Corona-Effekt. Die Schulen sind hier in Schweden noch geöffnet, aber ich und die Kinder sind seit vier Tagen zu Hause, weil sie ein wenig verkühlt sind. Wir versuchen, die Langeweile mit Baken zu vertreiben und haben eine sichere Wahl getroffen. Denn was schlägt ein gutes, hausgemachtes Brot? Die ganze Familie liebt dieses Rezept und es ist so einfach, dass die ungewohnteste Person es schaffen kann. Das Ergebnis ist jedoch, als ob ein professioneller Bäcker unterwegs wäre.

Hier kommt das Rezept:
– 5 dl fingerwarmes Wasser
– 1 dl Milch (ich nehme in der Regel Hafermilch)
– 25 g Hefe (oder Trockenhefe)
– 2 TL Salz
– 1 EL Honig (oder anderer Süßstoff)
– 12,5 dl Weizenmehl (dieses Mal habe ich die Hälfte mit Durumweizen gebacken, es wurde schmackhaft und ein wenig fester)

Zubereitung:

  1. Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln. Salz und Honig dazugeben. Gießen Sie über das Milchwasser und rühren, bis die Hefe setzt.
  2. Das Mehl unterrühren. Es sollte ein loser Teig werden.
  3. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch zudecken und 1-2 Stunden gehen lassen.
  4. Den Ofen auf 240-250 Grad vorheizen. Zwei Teller mit Olivenöl bestreichen. (Oder Backpapier verwenden)
  5. 1/2-1 Tasse Weizenmehl auf den Backtisch streuen. Den losen Teig über das Mehl kippen, aber NICHT kneten. Weiteres Mehl über den Teig streuen und mit der Hand sanft abflachen. Den Teig in etwa 6 cm schmale Streifen schneiden, dann teile jeden Streifen in etwa 3 Teile „auf der Schräglage“. Nach und nach die Stücke auf die Bleche legen.
  6. Das Brot direkt in der Mitte des Ofens backen (sie müssen nicht wieder gären). Ca. 17-20 Minuten backen. Ohne Handtuch abkühlen lassen so werden die Brote knusprig und fein.

Hoffe, du willst dieses Pangrezept testen, ich komme bald mit mehr Tipps mit Sachen die man, während dieser speziellen Zeit, machen kann. Pass auf dich auf. ♡

Sonntagshaus, heute als Dorf!

Guten Abend und ich hoffe habt einen schönen Sonntag! Wie ihr wahrscheinlich inzwischen wisst, liebe ich alte kulturelle Umgebungen und ich brenne dafür, dass unser kulturelles Erbe für unsere Kindern erhalten bleibt. Das heutige Sonntagshaus ist kein Haus, sondern ein ganzes Dorf! Es ist wirklich etwas Einzigartiges, Sätra Brunn aus dem 18. Jahrhundert, ist jetzt zum Verkauf.

Während des 17. Jahrhunderts waren Gesundheitsquellen in höchster Mode auf dem Kontinent und mit Inspiration aus Frankreich und Italien suchte der Arzt Samuel Skragge nach einem Quellensprung mit gesundheitsfördernden Wirkungen in Schweden. Schließlich fand er Sätra, etwa 10 km nordwestlich von Stockholm gelegen, testete die Wasserqualität dort, die sich als sehr mineralreich herausstellte, und baute Sätra Brunn im Jahre 1701.

Hier befindet sich das Pumpenhaus selbst, in dem die kostbaren Tropfen noch heute gesammelt werden. So schön!

Rund um die Quelle entstand eine Siedlung und Parks und Alleen wurden gebaut, wo man die Einnahme des Quellwassers mit stärkenden Spaziergängen kombinieren würde. Und die ganze Herrlichkeit steht jetzt zum Verkauf!

Auch wenn der Preis saftig ist, bekommst du echt viel dafür…

…wie zum Beispiel eine Kirche von 1863…

…mit schönem Interieur und einer fantastischen Orgel.

Hier wimmelt es nur so von schönen Holzhäusern. Und für den Service in deinem eigenen kleinen Dorf musst du dir keine Sorgen machen.

Hier gibt es einen Kindergarten…

…Restaurant…

…und eine Herberge…

… mit absolut wunderbaren Schlafzimmern,…

…sowie das dorfeigene Badehaus, Spa und Yoga-Studio.

Darüber hinaus eine Werkstatt, um die alten Fenster zu reparieren und alle Gebäude in einem Top-Zustand zu halten.

Und wenn du Lust auf einen Kaffee bekommst, gehst du einfach in das kleine, süße Café…

Und danach auf einen kleinen Ausflug zur Galerie.

Es ist schwer zu wählen, welches der Dorfhäuser das schönste ist. Dieses hier gefällt mir echt gut.

Und das Innere hat alle Richtig! Mit dekorativ gemalten Wänden, Rohrofen und wirklich breiten Bodenplatten.

Aber wenn ich frei träumen könnte, so glaube ich, dass wir in dieses schöne Haus einziehen würden. So pompös mit seinen zwei Balkonen und der abgeschiedenen Lage mit Fahnenmast und einem Rondell im Innenhof. Für 6.800.000 Euro wird der Traum vom Besitz eines ganzen Dorfes wahr! Die Eigentümer verkaufen jedoch nur an jemanden mit großem kulturhistorischem Interesse, so alle anderen brauchen sich erst gar nicht die Mühe machen. Das finde ich ehrenwert. Damit wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag. ♡

Iss dein Unkraut auf!

0

Ist dein Garten überfüllt mit Giersch? So auch bei uns, überall findet er seinen Weg dieser kleiner Schurke. Aber Giersch, das viele Namen wie zum Beispiel Dreiblatt, Geißfuß oder Ziegenkraut hat, ist nicht wirklich ein Unkraut, sondern ein Wildgemüse, das beispielsweise in Klostergärten verwendet wurde. Die Blätter sind reich an Eisen, so ist es perfekt für mich als Vegetarier, es zu nutzen. Es geht leicht Spinat in allen Gerichten mit Giersch zu ersetzen und die neuen zarten Triebe sind die leckersten. Da sie sich so rasch und reichlich ausbreiten, geht es schnell, große Mengen zu ernten.

Die Kinder und ich haben uns letzte Woche Mühe gegeben und einen großen Korb mit Gierschblättern gepflückt, die wir blanchiert und eingefroren haben. Ich habe eine Handvoll gehackter Blätter in einem Couscous Salat mit Zitrone, Olivenöl und Walnüssen verwendet. Außerdem haben wir zusammen eine Quiche gemacht mit ein einem Briekäse, den ich im Kühlschrank hatte. Es war wirklich gut und ich fühlte mich wie eine prächtige Hausfrau, die meine Urgroßmutter stolz gemacht hätte, haha.

Hier ist das Rezept für den Kuchen, wenn du auch versuchen möchtest, Unkraut zu essen:

Kuchenteig:
– 2 1/2 dl Weizenmehl
– 1 Prise Salz
– 125 g gekühlte Butter in Würfeln
– 2 EL eiskaltes Wasser

Füllung:
– 300-400 g Giersche
– 1 rote Zwiebel
– 2 EL Butter zum Braten
– 1-2 Prisen Salz
– 1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– 1 TL getrockneter Thymian
– 150-200 g Briekäse
– 2 Eier
– 2 dl Sahne
– 3-4 EL gehacktes Schnittlauch

Zubereitung:

1. Mehl, Salz und Butter schnell vermischen, vorzugsweise in der Küchenmaschine. Wasser hinzufügen und schnell zu einem Teig mischen. Mindestens eine halbe Stunde abkühlen lassen.

2. Den Giersch säubern und hacken. Die Zwiebel fein hacken (i nahm hier sogar eine Knoblauchzehe dazu). Zwiebel und Giersch in Butter anbraten, bis die Flüssigkeit eingekocht ist, mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken.

3. Drücke den Teig in eine Form mit einer abnehmbaren Kante ca. 22 cm, mach Löcher in den Teig mit einer Gabel. Im Ofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten vorbacken, herausnehmen und auf 225 Grad erhitzen.

4. Den Giersch und die Zwiebeln in der Kuchenschale verteilen. Den Briekäse in Scheiben schneiden und oben drauf legen. Die Eier und die Sahne zusammenrühren, Schnittlauch dazugeben und über das Ganze gießen.

5. In der Mitte des Ofens ca. 25 Minuten backen, bis das Eigemisch fest ist und der Kuchen eine schöne Farbe hat. Nehme den Kuchen heraus und lasse ihn ca. 5-10 Minuten stehen bevor du mit Salat servierst.

Hoffe, es schmeckt dir! Wünsche euch allen einen guten Start in die Woche. ♡

Sonntagshaus: Heute mit Wohnung!

Da wir vor kurzem in Stockholm waren und ich auch über Astrid Lindgren geschrieben habe, dachte ich, wir könnten zwei gute Dinge im heutigen Sonntagshaus kombinieren.

Astrid Lindgren lebte von den 1940er Jahren bis zu ihrem Tod in der Dalagatan im Stockholmer Ortsteil Vasastaden. (Ihr Zuhause ist heute ein Museum). Hier schrieb sie die meisten ihrer geliebten Geschichten und hier in Vasastaden ist auch die Residenz der Woche. Eine schöne Appartementwohnung von 1889 auf der Upplandsgatan.

Und sicher kann man die kleine Hütte von Karlsson auf dem Dach irgendwo zwischen den dicht aneinander liegenden Dächern ahnen?

Jetzt sind wir reingekommen in die Wärme und Stille vom Straßenalarm, in dieses schöne Treppenhaus.

Drei Treppen hinauf finden wir unsere Etagenwohnung von 125 Quadratmeter mit diesem edlen Wohnzimmer, mit hohen Fenstern und stilvollen Holzbekleidung. Auf der linken Seite sieht man einen schwedischen Design-Klassiker, den Jetson Stuhl von Bruno Mathsson, ein echter Traumsessel für mich.

Der Kachelofen dieser Woche ist ein echter Hammer. Ein wenig ungewöhnlich mit rotem Dekor und schön mit einer kleinen Nische für Blumen oder Kerzen.

Als ob das nicht genug wäre, gibt es einen etwas mehr Bescheidenen, aber sehr schöner im nächsten Zimmer.

Auf dem Weg hinaus passieren wir den niedlichen kleinen Korridor mit einer sehr schönen Arts & Crafts Tapete. Vielleicht ist es an der Zeit, den Picknickkorb mitzunehmen und ins nahegelegene Tegnérlunden zu gehen, wo das Märchen Mio, mein Mio beginnt? Wie auch immer, Stockholm ist teurer als alles andere in Schweden, so ungefähr 1,4 Millionen Euro muss man auf den Tisch legen, wenn man wie Astrid leben will. Hoffe, du hast einen ruhigen und angenehmen Sonntag. ♡

Historische Frauen: Sophie Sager

Eine Visionärin die Rechtsgeschichte schrieb

Sophie Sager (1848-1901) wurde in einer wohlhabenden Familie geboren, musste aber nach dem Tod ihres Vaters das Haus arm und mittellos verlassen. Sie fährt nach Stockholm in der Hoffnung, eine Näherei zu eröffnen. Das Zimmer, das Sophie gemietet hat, entpuppt sich als Unterkunft sowohl für eine Taverne als auch für ein Bordell. Sophie ist verzweifelt und streift wild durch die Straßen Stockholms. Abends allein unterwegs zu sein ist nicht einfach, Männer gehen davon aus, dass sie sie zu kaufen ist und verfolgen und belästigen sie. Eines Abends kommt ein älterer Mann auf sie zu und bietet ihr an, mit einer Frau in das Haus zu ziehen, in dem er lebt. Sophie ging auf das Angebot ein, was sie bitter bereuen würde. Stallmeister Möller, wie er heißt, sperrt sie ein, missbraucht sie schwer und versucht sie zu vergewaltigen. Sophie gelingt die Flucht und sucht einen Arzt auf, der ihre die lebensbedrohlichen Verletzungen dokumentiert. Da sie als unverheiratete Frau unmündig ist, hilft er ihr, eine Anzeige gegen Möller bei der Polizei zu machen.

Der Sager-Fall findet große Beachtung in der Presse, wo Sophie verspottet und als verrückt bezeichnet wird. Die Tatsache, dass eine Frau freiwillig eine Vergewaltigung gemeldet hat, ist in dieser Zeit sehr ungewöhnlich, da Vergewaltigung im Wesentlichen als Schuld des Opfers angesehen wird und mit großer Schande verbunden ist. Aber Sophie selbst führt ihren Fall, und obwohl ihre Geschichte vom Gericht verspottet und hinterfragt wird, können sie ihre umfangreichen Verletzungen nicht ignorieren. Möller wird zu einer Geldstrafe verurteilt, und der Prozess wird als erster Vergewaltigungsfall in Schweden mit einem Verurteilten bekannt.

„Beurteilen Sie selbst, wenn Sie eine wehrlose Frau allein und ohne Bargeld und Unterkunft wären, ob Sie dieses Angebot nicht angenommen hätten, wenn es nichts anderes gäbe?“

Sophies Antwort auf die Frage, ob sie sich nicht selbst die Schuld geben könne, da sie freiwillig bei Möller einzog.

Sophie vergaß nie ihre Verletzlichkeit als junge Frau und kämpfte den Rest ihres Lebens für die Rechte der Frauen. Sie glaubte an Ausbildung und das Recht der Frauen sich in der Gesellschaft frei zu bewegen. Nachdem ich einige ihrer sehr gut geschriebenen Texte gelesen habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie alles andere als träge oder verrückt war. Obwohl sie ihrer Zeit weit voraus war, ist ihr Traum von einer vernünftigeren Welt, 170 Jahre später, für viel zu viele Frauen immer noch nur ein Traum.

Göteborger Riemenfabrik – ein unerwarteter Erfolg

An diesem Wochenende waren die Kinder und ich in Göteborg unterwegs. Zufällig sahen wir einen schönen kleinen Innenhof und ein Schild mit dem Text „offen“ das uns durch ein grünes Tor lockte.

Als wir eintraten, schleuderte es uns direkt hundert Jahre zurück in der Zeit. Wir waren in Göteborgs Remfabrik gelandet, die heute ein Museum und Zentrum für Textilkultur ist. Zudem eines der am besten erhaltenen Industriegeschichtlichen Milieus Schwedens aus dem frühen 20. Jahrhunderts. Es sah so aus, als ob die Angestellten einfach ihre Werkzeuge weggelegt und Feierabend gemacht haben.

Es gab so viel für die Kinder zu entdecken!

Spannende Maschinen…

…alte Gebrauchsgegenstände…

und ungewöhnliche Geräusche und Gerüche.

Große Säle mit rustikalen Holzböden, abgenutzten Kalksteintreppen und Wände voller Erinnerungen.

Oder wie hier, das Büro des Vorarbeiters, so hinterlassen wie es an seinem letzten Arbeitstag aussah. Im Museum arbeiten echte Enthusiasten, die sich leidenschaftlich für die Erhaltung des Wissens der älteren mechanischen Textilindustrie einsetzen. Sie warten und reparieren die Maschinen, aber sie verwenden sie auch, um verschiedene Produkte zu produzieren, die dann in ihrem kleinen Geschäft verkauft werden.

Die Kinder durften versuchen zu weben. Elisabeth war wirklich gefesselt davon und webte methodisch eine Reihe nach der anderen, während das hilfsbereite Personal ihr zujubelte.

Julius durfte auf einer großen Leiter weben und dachte, wir sollten eine ähnliche für Orust in diesem Sommer arrangieren.

Wir bekamen eine Demonstration von einer Schnürmaschine. Sowohl ich als auch die Kinder stellten fest, dass wir nie darüber nachgedacht haben, wie eine Schnur hergestellt wird. Der nette Mann schnitt den Kindern je ein Stück Schnur ab, die sie andächtig entgegen nahmen.

Wir haben auch gesehen wie ein mechanischer Webstuhl funktioniert und der Lärm war wirklich ohrenbetäubend. Wir haben versucht uns vorzustellen wie das Arbeitsumfeld gewesen sein muss, als dort alle Maschinen gleichzeitig gelaufen sind. Der Guide erzählte uns von einer anstrengenden, lauten und staubigen Arbeit. Im Winter war es zudem eiskalt in den unbeheizten Räumen. Der Arbeitsschutz war unzureichend, es fehlten Personalräume und das Gehalt war niedrig. Trotzdem fühlten sich die Mitarbeiter wohl und blieben viele Jahre dort, laut alten Interviews mit den Angestellten.

Unser ungeplanter Besuch war wirklich ein Erfolg! Die Kinder wollten sich nicht mehr von den Maschinen losreißen, aber am Ende mussten wir doch gehen, jedoch mit neuem Wissen und neuen Einsichten. Als wir nach Hause kamen, nadelten die Kinder ihre Schnüren in ihren Zimmern an die Wand. Sie hatten etwas Großartiges erlebt: „Wir waren dabei, als diese Schnur gemacht wurde, Mama.“ ♡

Die Lichtpunkte des Alltags in Bildern

Die Märzsonne ist nicht gnädig, wenn man merkt, was der Winter einem angetan hat. Blasse und fahle Haut, die sich verzweifelt nach Sonne sehnt und das Haar wie ein trockener Osterzweig. Zumindest fand ich eine schöne Haarspange, die das Haar zurück hielt.

Und mein müdes Gesicht spielt eigentlich keine Rolle, wir sind gesund und der Frühling ist auf dem Weg. Während dem Wochenendputz hatten wir die Schlafzimmerfenster weit geöffnet. Liebe die Aussicht, die hier vielleicht nicht so sichtbar ist. Die alte 20er Jahre Villa des Kapitäns auf der linken Seite und das gelbe Haus dahinter wo sich unser Büro befindet.

Nach den ersten Monaten des Jahres mit vielen Krankheitstagen mag ich die Werktage noch mehr. Das Repetitive, wenn die Tage nur nach dem ungefähr gleichen Muster fließen dürfen. Und die Kinder fühlen sich dadurch sicher, wenn sie wissen, was passieren wird. Elisabeth und Edward malen jeden Tag nach der Schule zusammen. Edward sichert sich ab und macht einen ganzheitlichen Ansatz mit allen Farben und beiden Hände. Elisabeth arbeitet etwas präziser, schneidet und klebt, füllt sorgfältig aus.

Julius saß mit seinen Hausaufgaben neben mir, und ich schaute ein wenig zu. Sie sollten Helden auflisten, die sie kannten. Papa ist in guter Gesellschaft mit Batman und Superman. ♡

Wir versuchen jeden Tag rauszukommen und das zunehmende Licht aufzunehmen. Habe die beiden Buben auf diesem Bild eingefangen, inmitten einer Umarmung.

Es ist nicht nur Sonne und Frühling hier an der Westküste. Es regnet auch. Ziemlich oft und viel. Gestern, als ich Edward vom Kindergarten abholte, regnete es wirklich in Strömen. Ausnahmsweise sprang er freiwillig mit seinem Pippi-Pferd in seinen regengeschützten Kinderwagen und konstatierte krass: „Meine Hütte“. „Mama nass.“

Sonntagshaus: Das Häuschen mit extra allem

Auch diese Woche bleiben wir noch auf Gotland. Im Gegensatz zu dem luxuriösen Schriftstellerhaus der letzten Woche ist das heutige Sonntagshaus eine einfache bis zur Perfektion verfeinerte Hütte. Folge einfach mit auf eine Tour durch Dalhem Siggur 369 und überzeuge dich selbst!

Hinter der schönen Paartüre wartet die Küche. Wände mit Profilbrettern und alte, einfache, aber schöne Möbel.

Meine Besessenheit mit Kachelöfen kennt ihr bereits von vorher. Aber dieser war doch etwas extra? Mit einem kleinen Mann, der dort oben wacht. Ein wenig unklar warum, aber warum nicht?

Emma, die das Ferienhäuschen verkauft, ist eine schwedische Nachhaltigkeitsbloggerin, mit einem großartigen Gefühl für atmosphärische Umgebungen. (Außerdem scheint sie so erstaunlich nett und vernünftig zu sein) Hier ist eines der Schlafzimmer.

Im Obergeschoss gibt es ein kleineres Schlafzimmer mit einer Tapete, die ich sehr schön finde. Vielleicht etwas für Lyckebos Dachgeschosszimmer?

Aber das Lustige mit diesem Haus sind wohl alle Fahrzeuge die im Kauf eingehen.

Ein Wohnwagen, der in ein Übernachtungszimmer für Gäste umgewandelt wurde.

Auf dem Grundstück ist auch ein rosa Bus aus den 1960er Jahren…

… der an regnerischen Sommerabenden als Aufenthaltsraum dient. Was für eine tolle Idee!

Und die langen hellen Sommernächte werden vorteilhafterweise hier, im schönen Garten, verbracht.

Mit der besten Sorte von Nachbarn.

Der Startpreis liegt bei ca 108 000 Euro, ich hoffe, die neuen Besitzer werden dem Haus so viel Liebe schenken, wie Emma und ihre Familie es getan haben.

Historische Frauen: Sara Danius

0

Eine intellektuelle, beliebte Rebellin

Letzte Woche war Astrid Lindgren die historische Frau der Woche, jetzt kommt eine Dame vom gleichen Kaliber. Sara Danius (1962-2019), war Professorin und Schriftstellerin und saß auf dem Stuhl Nummer sieben der Schwedischen Akademie. Sie erbte den Stuhl von Selma Lagerlöf und wurde als erste Frau zur ständigen Sekretärin der Schwedischen Akademie ernannt (die den Nobelpreis für Literatur vergibt).

Die Schwedische Akademie ist eine der wichtigsten undreichsten Institutionen Schwedens, die sich durch Tradition und Konventionenauszeichnet. Als Sara die Leiterin war, erstreckte sich ein gigantischer Skandalder eine Person betraf, die der Akademie nahestand. Das sogenannte Kulturprofilhatte viele Jahre lang Frauen sexuell belästigt, und obwohl es ein bekanntes „Geheimnis“war, erhielt sein Unternehmen weiterhin finanzielle Unterstützung von derAkademie und die Männer hielten ihm den Rücken frei. Sara weigerte sich dies zutun und nach vielen Touren trat sie 2018 von ihren Posten zurück.

Das hielt sie nicht davon ab, im darauffolgenden Jahrbeim Nobelbankett zu erscheinen, mit einem echten Statement-Kleid, das inmittenaller fracktragenden Herren aufleuchtete. Sie war dafür bekannt, gut gekleidetzu sein und wurde auch mit der Schluppenbluse in Verbindung gebracht. Währendder schwierigen Zeit in der Akademie trugen Tausende von Frauen eineSchluppenbluse um ihre Unterstützung für Sara zu zeigen. Sara wo alteStrukturen ändern wollte, musste stattdessen die Akademie verlassen. 

Sara Danius hatte eine einzigartige Fähigkeit sowohl intellektuell als auch beliebt zu sein, und mit ihrem eigentümlichen Sinn für Humor gewann sie die Herzen der Schweden wie wenige zuvor in ihrer Position.

Aktuell